bild von Katharina Jung

Wie können wir Menschen stärken, die mit psychischen Problemen zu kämpfen haben?

bild von val.ende

Wie können wir Tabus rund um Depressionen und Selbstmord brechen und Gespräche über diese Themen beginnen?

Wie können wir helfen Scham und Vorurteile rund um mental health Themen abzubauen?

Diese Fragen haben dieses Projekt inspiriert.

neue Perspektiven

not—alright ist eine Plattform für künstlerische Auseinandersetung und Storytelling rund um psychische Gesundheit und Depression. Wir möchten mit dem Projekt neue Perspektiven und Zugänge eröffnen und damit auf respektvolle und bescheidene Weise aufzuklären, Fragen stellen, Antworten finden und zu Gesprächen anregen. Durch Kunstwerke und Essays von betroffenen Menschen, sollen Andere ermutigt werden ihre eigenen Ausdrucksformen zu finden. Ziel ist es, niederschwellige Aufklärung zu leisten und die Sprachlosigkeit von Betroffenen und ihrem Umfeld zu überwinden sowie ein Gefühl von Selbstwirksamkeit zuschaffen. Wir glauben, dass es oft am hilfreichsten ist die Stimme von Betroffenen zu hören und wir sind überzeugt, dass wir viel mehr über psychische Gesundheit reden müssen.

dahinter

Valerie Janssen

Funding und Rechtliches

Mehr über Valerie

Miriam Arnold

Funding und Artists

Mehr über Miriam

Hannah Knust

Texte und Social Media

Mehr über Hannah

Ramin Aryaie

Design und Kuration

Mehr über Ramin